Europe [Unternehmen]

Entwicklung des automatischen (Fernruf)-Fernabrufsystems „Long-Range Summon“

08.01.2019

Erreicht durch die Niedergeschwindigkeits-Automobilantriebstechnologie, die einzigartige externe Erkennungstechnologie, die verbundene Technologie und die Standortinformations-Steuertechnologie.

 Clarion Co., Ltd. (Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender: Atsushi Kawabata, nachstehend als „Clarion“ bezeichnet) hat mit dem „Long-Range Summon“ ein automatisches Fernabrufsystem für Automobile entwickelt. Dieses System vereint in sich eine einzigartige externe Erkennungstechnologie, eine verbundene Technologie, eine Standortinformations-Steuertechnologie, welche sich aus der Entwicklung von Navigationssystemen entwickelt hat, eine äußerst benutzerfreundliche MMS sowie eine integrierte Fahrzeugsteuertechnologie von Hitachi Automotive Systems, Ltd. (Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender: Brice Koch, nachstehend als „Hitachi Automotive Systems“ bezeichnet), welche Stellglieder zum Lenken und Bremsen usw. steuert.
  Sensorfusionstechnologie: Stärkt die Sensorfunktionen in der Niedergeschwindigkeits-Automobil-Fahrtechnologie, die in einzigartigen
  Automobil-Einparkhilfe erreicht wurden.
  ▪Integrierte Technologie, welche die verbundene Technologie und die Standort-Informationssteuertechnologie miteinander kombiniert: Integriert TCU*2- und Smart Access*3-Server,
welche die „verbundene Technologie“ und die „Standortinformations-Steuertechnologie“ von Navigationssystemen umfasst.
 Der Flow für die automatische Fernabrufung ist folgendermaßen:
 (1) Wenn das Fahrzeug geparkt wird, werden die Informationen zur peripheren Umgebung, Strecke sowie die externen Informationen erfasst, bis das Fahrzeug abgestellt ist.
 (2) Um das Fahrzeug abzurufen startet der automatisch Abruf basierend auf den Standortdaten des Smartphones sowie den erfassten Informationen rund um das Fahrzeug, wenn der Fahrer die Taste am Smartphone drückt, um das Fahrzeug zu rufen.
 (3) Der befahrbare Bereich wird basierend auf der Sensorfusionstechnologie festgehalten und das Fahrzeug wird innerhalb des Parkplatzes automatisch eigenständig dorthin gefahren, wo es vom Benutzer erwartet wird.
Wenn sich Hindernisse auf der Fahrstrecke befinden, werden diese mit der Sensorfusionstechnologie vermieden. Anfänglich werden diese Server nur Benachrichtigungsfunktionen für Authentifizierungs- und Abrufanforderungs-Benachrichtigungen umfassen, es lassen sich jedoch Managementfunktionen hinzufügen, wie Funktionen, welche andere Fahrzeuge und Farzeugbedienungsfunktionen überwachen.
 Ein möglicher Verwendungszweck sind beispielsweise große Parkplätze in Übersee. Benutzer können ihre Fahrzeuge mithilfe ihrer Smartphones je nach erfasster Parkumgebung beim Parken des Fahrzeugs automatisch zu ihrem jeweiligen Standort rufen. Die Fahrzeuge an übersichtlichen Standorten, wie an einem Gebäudeeingang, zu besteigen, ist eine effektive Methode zur Kriminalitätsvorbeugung. Darüber hinaus bietet dieses System eine angenehme Umgebung für den Fahrer, bei dem dieser trotz kalter Temperaturen im Freien oder Stürmen weder kalt noch nass wird.
 Bislang hatten, was automatische Einparkhilfen anbelangt, Clarion und Hitachi Automotive Systems eine Ferneinparkhilfe entwickelt, bei der die Benutzer ihre Smartphones zusammen mit den Fahrzeugen nutzten, um diese Fahrzeuge automatisch einzuparken. Darüber hinaus setzten Sie das Park by Memory-System ein, mit dem die peripheren Umgebungen und Strecken von Parkplätzen, wie in Wohngebieten, erfasst und reproduziert wurden, um so die Fahrzeuge automatisch zu parken. Diesmal hat Clarion basierend auf der vorherigen automatischen Parktechnologie ein automatisches Abrufsystem über mittellange und lange Distanzen entwickelt. Auch in der Zukunft wird Clarion diese Technologie für eine praktische Anwendung nach Kräften weiterentwickeln.
* 1: Park by Memory: Eine automatische Einparkhilfe, welche die Umgebung von Parkflächen mittels Schallsensoren und GPS-Daten scannt und diese Scans mit Bildern aus der Vogelperspektive, beigesteuert von Clarions Kamerasystem SurroundEye®*, bei dem Kameras beidseitig vorn und hinten am Fahrzeug integriert sind, kombiniert. Anhand dieser Daten „prägt“ sich das System die Parkumgebung ein.
 
* 2: TCU (Telematics Control Unit; Telematik-Steuereinheit): Im Fahrzeug eingebautes Kommunikationsgerät, welches sich mit den Mobiltelefonnetzen verbindet.
 
* 3: Smart Access: Der einzigartige Informationsnetzwerkdienst von Clarion zur Bereitstellung einer angenehmen, komfortablen und sicheren Fahrt, die Sie entspannt und gelassen genießen können. Die Fahrer nutzen ein Smartphone usw. zur Verbindung mit ihrem Fahrzeug und mit Smart Access wird über eine Reihe von Technologien, angefangen mit einer Cloud-Verknüpfung, eine Mehrwert-Dienstleistung bereitgestellt.
 
*Smart Access, Park by Memory und SurroundEye sind eingetragene Marken von Clarion Co., Ltd.

Website